Allgemeines

Allgemeine Informationen über die Oesterholz-Grundschule

Geschichtliche Entwicklung

Die Oesterholzschule hat mit dem Schuljahr 1951/52 ihren Schulbetrieb als Gemeinschaftsschule aufgenommen. Sie entstand bei der Trennung von Grund- und Hauptschule im Schuljahr 1967/68.

Das Gebäude der Oesterholz-Grundschule wurde 1943 - 45 durch Bomben zerstört und 1950 so aufgebaut, wie es heute noch steht. Im Jahr 1987 wurde wegen der großen Raumprobleme ein Vierraumpavillon auf dem Schulhof aufgestellt, 10 Jahre später kam ein Zweiraumpavillon mit Toiletten hinzu. Trotzdem waren selbst die Dachräume zeitweise als Klassenräume zu nutzen. Mit der Einrichtung einer weiteren Grundschule in der Nordstadt im Jahr 1994 konnte die Anzahl der Schulklassen reduziert werden. Seitdem gilt die Oesterholz-Grundschule als vierzügig.

Lage im Stadtteil

Das Schulgebäude mit dem Schulhof und das ehemalige Hausmeister-Wohnhaus liegen an der Oesterholzstraße / Ecke Dürener Straße. Die Oesterholzstraße führt in nördlicher Richtung zum ehemaligen Hoesch-Gelände, Tor Westfalenhütte, in südlicher Richtung zum Borsigplatz und weiter bis zur Weißenburger Straße.

Dieser Stadtteil bietet neben dem Hoeschpark an der Lünener Straße und dem Schwimmbad Stockheide an der Brackeler Straße, fünf Kinderspielplätze.

Organisation

Die Oesterholz-Grundschule ist zur Zeit vierzügig (mit Ausnahme des ersten Jahrgangs, der im Schuljahr 2016/17 nun fünfzügig ist. Die ca. 450 Schülerinnen und Schülern werden in 17 Regelklassen und 2 Vorbereitungsklassen, die so genannte „Seiteneinsteiger“ besuchen, unterrichtet. Das Kollegium besteht aus 29 Lehrkräften (Grundschullehrer/-innen und Sonderpädagogen/-innen, sowie Lehrkräften für türkischen, arabischen und rumänischen herkunftssprachlichen Unterricht), zwei Lehramtsanwärtern/-innen und einer Schulsozialarbeiterin.

Seit dem Schuljahr 1995/96 betreut die Schule außerhalb der Unterrichtszeit, also vor und nach dem Unterricht, die Kinder, die dringend eine Betreuung benötigen. Zuerst konnten bis zu 40 Kinder (darin enthalten die sogenannten Notplätze) aufgenommen werden. Zwei ehemalige Klassenräume im Souterrain wurden zu Spiel- und Betreuungsräumen umgestaltet. Die Nachfrage nach Betreuungsplätzen nahm stetig zu, so dass eine Ausweitung des Angebotes von Seiten der Eltern und des Kollegiums angestrebt wurde. Seit Beginn des Schuljahres 2006/07 ist die Oesterholz-Grundschule Offene Ganztagsschule. Es wurden anfangs 50 Kinder betreut, im Schuljahr 2007/08 waren es schon 70. Die weitere Planung des Schulträgers sah für die Betreuung einen Neubau auf der Schulhofwiese hinter dem Hauptgebäude vor, um der wachsenden Nachfrage entgegenkommen zu können. Heute werden 80 Kinder in 4 Gruppen betreut, die jeweils von einer Erzieherin und einer Assistentin betreut werden. In der neuen großen Küche beschäftigen wir eine Köchin und eine Beiköchin. Neben der Hausaufgabenhilfe gibt es viele Angebote in zusätzlichen Projekten aus dem musischen, künstlerischen und sportlichen Bereichen.

Besucher/-innen der Oesterholz-Grundschule werden von unserem freundlichen Hausmeister hereingebeten. Allerdings müssen sie klingeln, denn die Schultür ist in der Regel verschlossen. Vereinbaren Sie am besten einen Termin, wir führen Sie gern durch das Gebäude und beantworten Ihre Fragen. Ansprechpartnerin im Sekretariat ist Frau Zielasko.